Make Love not War! Miteinander, nicht gegeneinander.

Nathalie Poehn

In Zeiten der unendlichen Möglichkeiten stehen wir plötzlich vor der gefürchteten Entscheidung «Wenn Du nicht für uns bist, dann bist Du gegen uns». In einer multipolaren, multikulturellen Gesellschaft werden wir erneut – und vielleicht gar nicht so unerwartet – mit einer bipolaren Welt konfrontiert.

Manche Dinge dürfen vage sein

Nathalie Poehn

Das Weltethos unterstreicht die Gemeinsamkeiten, die alle Menschen, religiös oder nicht, miteinander teilen. Aber was ist mit jenen Dingen, mit denen wir uns nicht einig sind? Beispielsweise die Frage nach Gott?

Wir, die Tamagotchi Kinder: Verantwortung mit Reset-Knopf

Nathalie Poehn

Tamagotchi hiess der Megatrend Ende der 90er. Damit können Kinder lernen, Verantwortung zu übernehmen, meinten die Entwickler und unsere Eltern glaubten ihnen. Dabei lehrte uns das Plastik-Ei vor allem eines: Was Verantwortung nicht ist.

I bine Bueb vom Trueb

Nathalie Poehn

Die Frage «Wer bin ich» ist eine jener Fragen, die die Menschen seit jeher beschäftigt. Erstaunlich ist, dass die eigene Identität ein recht flexibles Konstrukt ist. Ein Gedankenexperiment zum Zusammengehörigkeitsgefühl.

Der Mann mit dem Riesenbohrer

Nathalie Poehn

Wer hat Angst vor dem Mann mit dem Riesenbohrer? Eine interreligiöse Toleranzübung

Menschenrechte brauchen Menschenpflichten

Nathalie Poehn

Paragraphen allein sind wertlos. Menschenpflichten füllen die Menschenrechte mit Bedeutung.

Was ist noch echt?

Nathalie Poehn

Junge Menschen verschulden sich durch Schönheitsoperationen, Liebende finden sich über virtuelle Profile und in Labors wurden bereits die ersten synthetischen Bakterien erzeugt. Was ist in dieser Welt eigentlich noch echt?

Kein Sex vor der Ehe und keine Ehe in der lieblosen Weltwirtschaft

Nathalie Poehn

Gewisse negative Folgen der Weltwirtschaft sind wohl bekannt: Migration, Obdachlosigkeit, auch Armut und Hunger. Weniger bekannt ist, dass diese Weltwirtschaft Menschen gar ihrer Liebe beraubt. Ein Trauerspiel.

Wo sich Bettler und Geber berühren

Nathalie Poehn

Wie wichtig Solidarität in Kairo ist - und wo sich Zürich noch eine Scheibe abschneiden kann.

Jesus als «Babysitter für Schlittenhunde»

Gastautor

Kulturunterschiede und die Frage: Hindern uns die Grenzen unserer Sprache an der Vermittlung religiöser Inhalte?