Projekte

Mit unseren Projekten fördern wir Dialogkompetenzen im Alltag und in der Schule. So tragen wir zur Lösung gesellschaftsethischer Problemstellungen bei wie Rassismus, Radikalisierung oder die Missachtung der Menschenrechte und fördern die Zukunftsfähigkeit und Lebensqualität in unserer Gesellschaft. Die Projektbeschriebe erklären wie wir diese Vision in Taten umsetzen.

Dialogtische «À table!»

«À table!» sucht nach Gemeinsamkeiten und einer Haltung, die ein konstruktives, plurales und friedliches Zusammenleben in der Zukunft ermöglicht. Expert*Innen, Involvierte und Interessierte diskutieren im dialogfähigen Rahmen aktuelle gesellschaftsethische Problemstellungen wie zum Beispiel: «Formen der Radikalisierung» oder «Leid ohne Zukunft».

@home Identität

Nach intensiver Vorarbeit, vielen Gesprächen mit Schulen, Migrationsämtern und weiteren Direkt- und Indirektbeteiligten wurde am 12. April dieses Jahres das Projekt @home gestartet. Unkomplizierte Begegnungen zwischen unbegleiteten, jungen Menschen aus Syrien, Afghanistan, Eritrea und weiteren Ländern und Jugendlichen aus Luzern fanden statt, die fotographisch festgehalten wurden.

#ChanceDialog

#ChanceDialog ist unser intensives und langfristiges Dialogprojekt in Anlehnung an Hans Küngs Multimedia Projekt «Spurensuche». Auf nationaler Ebene geht Weltethos Schweiz den Spuren des interkulturellen und interreligiösen Dialogs nach, lädt gläubige und nichtgläubige Menschen zum Gespräch ein und fördert insbesondere den Dialog mit der säkularen Gesellschaft. Punktuell wird der Stand dieser Arbeit der Öffentlichkeit präsentiert.

Jugend-Kreativ-Labor

In einem kulturellen Jugendprojekt erproben Jugendliche im Alter von 15 bis 20 Jahren mit kreativen Ausdrucksformen, wie Musik, Tanz, Theater, Film und vieles mehr, die Thematik von Individualität und Gemeinschaft auf spielerische Weise. Sie entdecken ihre individuellen Stärken und Fähigkeiten und kommen in die Auseinandersetzung mit sich selber als Individuum in einer pluralen Gesellschaft.

Weltethos für die Volksschule

Unser Förderprojekt im «Kompetenzzentrum für interreligiöses Lernen in der Aus- und Weiterbildung von Lehrpersonen» an der Pädagogischen Hochschule St. Gallen stellt sich vor. Konkret geht es um die Entwicklung von Unterrichtseinheiten für die Umsetzung des Fachbereichs ERG (Ethik-Religionen-Gemeinschaft) im Rahmen des Lehrplans 21.